· 

Grenzen- Kompromisse finden

Eure und die Grenzen der Kinder zu wahren bedeutet meist Kompromisse zu finden.

Egal ob für akute Situationen oder alltägliche.

Ein Bemühen Kompromisse zu finden signalisiert dem Gegenüber immer ich bin an dir interessiert.

Um das gut zu Können müsst ihr wissen welches Bedürfnis hinter dem Wunsch steckt, der euch an eure Grenze bringt.

 

Beispiele:

Am Abend bin ich müde, nach dem 5. Buch möchte ich nicht mehr weiterlesen.

Mein Kind möchte noch Beschäftigung. Ich biete an:

Tonies hören, Oma anrufen, dass sie ein Buch liest, an Papa abgeben, weinen aushalten.

 

Das Zähneputzen am Abend bringt alle an ihre Grenzen.

Zähneputzen auf eine andere Tageszeit verlegen, jemand anderes Zähne putzen lassen.

 

So oder so ähnlich können Kompromisse aussehen- werdet kreativ.

Es macht auch etwas Spaß.