· 

B- Bedürfnisse

Die Sache mit den Bedürfnissen und Wünschen...


Ich habe lange gebraucht, um das zu checken.

Aber hier ein einfaches Bespiel:

Meine Tochter wünscht sich Mittag manchmal Chips.

Das Bedürfnis dahinter ist Hunger.


Das war einfach, meint ihr?


Häufig ist das Bedürfnis nicht direkt eindeutig zu erkennen. Manchmal dauert es etwas bis ihr es gecheckt hat.

Was hilft 

🔍Beobachten!!,

🤷‍♀️abwarten, 

🙋‍♂️nachfragen...


Ihr müsst euer Kind erstmal kennenlernen. Und so rasant wie euer Kind groß wird-so rasant verändern sich ja auch die Bedürfnisse.

Aber es lohnt sich, denn ihr könnt euren Kind andere Möglichkeiten anbieten, wie es sein Bedürfniss erfüllen kann.


Kleinkindern geht es meist darum, dass sie Dinge schaffen wollen. 

Sie wollen sich als Teil von eurer Familie, Gruppe... fühlen.

Sie wollen euch helfen und sich selbst helfen.

Selbstwirksamkeit nennt man das. 

Sie wollen sich selbst wirksam fühlen.


Und jetzt kommt meist ein 

„ABER WAS IST, WENN...“


Was steckt zum Beispiel hinter hauen oder dauerndem weinen- schwierig. 


Das kann mehreres sein:

📍Aufmerksamkeit,

📍Hilflosigkeit,

📍Müdigkeit,

📍Not,

📍Aufforderung und

📍tatsächlich auch Liebe.

Und so ist es mit allen Verhaltensweisen und Wünschen-

🕵️‍♀️Schaut hin- seid Detektiv im kennenlernen eurer Kinder.


Falls ihr konkrete Fragen habt, dann meldet euch.

Und manche Themen kommen auch noch mal später im ABC...:-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0